Die japanische Teezeremonie

Die Teezeremonie ist eine traditionelle japanische Kunst, die die rituelle Zubereitung von Tee beinhaltet. Bei Teezeremonien handelt es sich nicht nur um die Zubereitung eines Getränks, sondern um eine einzigartige kulturelle Aktivität, bei der Matcha (grüner Tee in Pulverform) auf spezifische und traditionelle Weise zubereitet und serviert wird. Die Zubereitung von Tee und die Teezeremonie selbst werden in vielen Anime-Serien erwähnt und die vier Prinzipien der Teezeremonie: Harmonie, Respekt, Reinheit und Ruhe sind tief in der japanischen Gesellschaft verankert.

Eleganz und natürliche Schönheit

Kyoko sitzt im Seiza-Stil, während Ren im Teegarten trinkt | Eleganz und natürliche Schönheit | Die japanische Teezeremonie
Skip Beat!, Folge 7, 2008

Die Teezeremonie heißt Sado, was wörtlich übersetzt „die Art des Tees“ bedeutet. Jede Bewegung ist koordiniert und soll Schönheit ausstrahlen.

Die japanische Philosophie des Wabi-Sabi spiegelt sich in der Teezeremonie wider, die Wertschätzung des Natürlichen und Unvollkommenen. Schüsseln und Utensilien sind schlicht gehalten oder weisen sogar bewusste Dellen auf.

Teehäuser sind einfach dekoriert und Gäste und Gastgeber sitzen im Seiza-Stil (knieend, mit den Füßen flach auf dem Boden und mit dem Gesäß auf den Fersen) auf einfachen Tatami-Matten.

Die Vorbereitung des Raumes, die getragene Kleidung und die übrigen atmosphärischen Bedingungen werden sorgfältig bedacht und zusammengestellt, um die Zeremonie zu bereichern.

Wurzeln in Ritualen

Es wird angenommen, dass Tee durch den Buddhismus aus China nach Japan gelangte. Um die Mönche bei längeren Meditationsphasen wach zu halten, tranken sie oft Tee, um sich zu stärken. Tee wurde dann in Klöstern als Teil von Zeremonien verwendet und dann von der Elite und den modischen Klassen der japanischen Gesellschaft übernommen.

Teepartys waren manchmal widerspenstig und beinhalteten zunächst Spiele, doch im 15. Jahrhundert änderte sich dies, und man kehrte zur präzisen und rituellen Natur der Zeremonie zurück, mit dem Ziel, eine raffinierte und gedämpfte Atmosphäre zu schaffen. Es gibt ein altes japanisches Sprichwort, das die Teezeremonie auf den Punkt bringt: „Zen und Tee haben den gleichen Geschmack.“

Tee studieren

Ausgestellte Blumenarrangements | Tee studieren | Die japanische Teezeremonie
Holmes of Kyoto, Folge 2, 2018

Die Teezeremonie gilt neben der Weihrauchzeremonie (Kōdō) und dem Blumenarrangement (Kado) als eine der drei klassischen Künste. Diese drei Künste werden in Spezialklassen oder als Vereine an Schulen mit gut ausgebildeten Lehrern unterrichtet. Viele Schulen im Anime haben einen Teeclub, in You and Me sind Shun und Yuta im Teeclub.

In YuruYuri sehen wir, wie der Vergnügungsclub den Raum des Teezeremonie-Clubs nutzt, der inzwischen aufgelöst wurde, aber die gesamte Ausrüstung und Dekoration ist intakt. Holmes of Kyoto gibt uns einen Einblick in einige der anderen klassischen Künste, nämlich den Kado-Unterricht, bei dem jungen Frauen neben ihrem Universitätsunterricht das Arrangieren von Blumen beigebracht wird (die oben abgebildeten Blumenarrangements).

Medizinstudenten studieren oft die Teezeremonie, um die Absichten und die Anmut ihrer körperlichen Bewegungen zu verstärken. Touristen können nicht nur an Teezeremonien teilnehmen, sondern auch Unterricht nehmen, aber die Perfektionierung der Art und Weise des Teetrinkens dauert ein Leben lang.

Die Zeremonie

Den Tee aufschlagen | Die Zeremonie | Die japanische Teezeremonie
Du und ich 2, Folge 13, 2012

Der genaue Ablauf variiert je nach Schule und Lehrer, die Zeremonie folgt jedoch im Allgemeinen einer bestimmten Reihenfolge. Die Gastgeber geben das Matcha-Pulver in die Schüssel und schöpfen dann Schöpflöffel in das heiße Wasser.

Anschließend rühren sie mit dem Schneebesen um. Der Gastgeber stellt die Schüssel ab und der Gast verneigt sich, bevor er sie entgegennimmt. Der Gast dreht die Schale vor dem Trinken dreimal mit der rechten Hand im Uhrzeigersinn. Der Gast wischt die Schüssel mit der rechten Hand dort ab, wo sich seine Lippen berührten, dann dreht er sie gegen den Uhrzeigersinn und stellt sie zurück.

Der Gast muss auch andere Verhaltensregeln für die Teezeremonie befolgen, einschließlich des Tragens formeller Kleidung, des Komplimentierens der einzelnen Blüte und der hängenden Schriftrolle, die zur Dekoration des Raumes verwendet werden, und Schweigen während der Vorbereitungsphase.

Teegärten

Der japanische Teegarten im Golden Gate Park in San Francisco | Teegärten | Die japanische Teezeremonie
Japanischer Teegarten von Mike McBey

Teehäuser können in einem Teegarten liegen. Gebaut, um die Schönheit der Natur hervorzuheben und eine beruhigende Atmosphäre zu schaffen, mit gewundenen Steinwegen, traditionellen Steinlaternen und sanften Wasserspielen.

Die Ideen von Wabi-Sabi spiegeln sich in der einfachen Bepflanzung mit Moosen und Farnen und manchmal auch japanischen Ahornbäumen wider. Das Schulteehaus in YuruYuri liegt in einem wunderschönen Teegarten.

Wenn Sie einen Teegarten besuchen möchten und es nicht nach Japan schaffen, gibt es einen berühmten Teegarten im Golden Gate Park in San Francisco (Bild) und Kew Gardens in London enthält ein kleines Beispiel.

Related Posts